Weihnachtsangebot

SpecialOffer.jpg

Fiesta Navidad Cubana Weihnachten mit Kubanern feiern                                              …

Unsere Spezial Sommerprogramme

Guilliermo902.jpg

Verbringen Sie die Sommermonate auf Kuba - der ganz besondere Sommerurlaub, auf ganz besondere Art, an herrlichen Stränden, in tropischen Mittelgebirgen und  prachtkolonialen Städten, mit Kultur und vielen Geschichten an…

Kuba Go !!!

Cubana004.jpg

Kuba Go !!! - Du kombinierst selbst abhängig von Deinem Geldbeutel und Deinen Reiseteilnehmern  Reist Du allein oder seid Ihr zu zweit, empfiehlt sich das Reisen mit dem Viazul Bus.…

Strandheader31.jpg 999-Camaguey_Plaza San Juan de Dios2.jpg Kuba02.jpg Toa09.jpg 999-Granma_Berge-el salton.jpg Kuba41.jpg Kubamenschen198.jpg AufDerLandstraße907.jpg Fahrradland-Kuba907.jpg
IndenWolken-01.jpg Tanz92.jpg Cuba905.jpg Strandheader30.jpg MalerischesKuba01.jpg Kuba42.jpg Cuba903.jpg Landschaft093.jpg Strandheader47.jpg Kuba46.jpg Kubamenschen92.jpg Habana803.jpg
Facebook Google plus Blogger Twitter YouTube Pinterest

 Reisen Weltweit: 

BUENOS-AIRES-caminito-351167_1280.jpg

Südamerika

IMG_1031.jpg

Indonesien

Chichen Itza 200x150.jpg

Mexiko

Mestia-2.JPG

Georgien

Bali Maske~1.jpg

Bali

Ecuador.jpg

Ecuador

Drive Cuba Oriente

Drive Cuba Oriente: Faszinierende Mietwagen-Rundreise durch den Osten Kubas mit Stop im quirligen Santiago de Cuba.

Rundreise durch den Osten Kubas...

Überblick

MWRDCO9 - "Drive Cuba Oriente" (Reisevorschlag)

Mit dieser Autoreise haben Sie die Möglichkeit in nur 9 Tagen Kubas Osten zu erkunden und den wunderbaren Charme dieses noch einmaligen Landes einzufangen. Sie starten in Holguin und fahren durch wunderschöne Naturlandschaften, besuchen beeindruckende Sehenswürdigkeiten Kubas und erleben auch das quirlige Stadt- und Nachtleben, wie z.B. in Santiago de Cuba. 

Alle unsere Drive Cuba Reisen sind jeweils nur Reisevorschläge und Empfehlungen - Sie können jederzeit die Reiseroute nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen anpassen!

Reisedetails

Reisevorschlag

"Drive Cuba Oriente"                                                                                   

Ankunft am Flughafen Holguin (AP/HOG) und Tag vor Beginn der Drive Cuba - Rundreise
Falls Sie erst an diesem Tag in Kuba anreisen empfangen wir Sie am Flughafen Holguin. Am Flughafen übernehmen Sie auf Wunsch auch gleich Ihren Mietwagen. Dabei erklären wir Ihnen alles zu Ihrer weiteren Reise und bringen Sie in Ihre erste Unterkunft in Kuba.

Ihr 3* Hotel liegt im Zentrum von Holguín.

1. Rundreise-Tag: Holguin – Bayamo (ca.80km)

Die kommende Strecke geht auf der großen Landstrasse der Carretera Central und unspektakulär vorbei an endlosen Zuckerrohrfeldern bis nach Bayamo auf einer zügig zu fahrenden breiten Strasse.
 

In Bayamo sollten Sie das alte koloniale Zentrum besuchen. Hier befindet sich das Haus von Carlos Manuel Cespedes, der im 19ten Jahrhdt. als erster kolonialer Groß- Grundbesitzer seinen Sklaven die Freiheit gab, und zum Unabhängigkeitskampf gegen Spanien aufrief. Es ist heute ein Museum. Pferdekutschen die hier in Ermangelung von motorisierten Fahrzeugen und wegen Benzinmangel als Taxi dienen, laden zu einer Rundfahrt ein.
Von Bayamo aus ist auch sehr empfehlenswert in den Nationalpark und das Gebirge der Sierra Maestra zu Ausflügen aufzubrechen. Auf den Berghöhen hat man weite gigantische Ausblicke.

Übernachtung im 3* Hotel in Bayamo.


2. Tag: Bayamo (ca.90km)

Die grösste Gebirgskette auf Kuba mit einer Gesamtlänge von fast 250 Kilometern ist die Sierra Maestra. Eine zum Teil wilde Berglandschaft mit Ausläufern die bis zur Karibikküste reichen. Der höchste Berg Kubas, der Pico Turquino, ragt von hier aus mit einer Höhe von 1972 Metern in den Himmel. Der Nationalpark bietet eine abwechslungreiche Vielfalt der kubanischen Fauna und Flora. Seltene Pflanzen und verschiedene Baumarten begegnen dem Gipfelstürmer in der waldreichen Bergregion.
Man kann hier Wanderungen unternehmen, sowie das Generalkommando von Fidel Alejandro Castro besichtigen.
Übernachtung im 3* Hotel in Bayamo.



 

3. Tag: Bayamo - Santiago de Cuba

Von Bayamo geht es weiter nach Santiago de Cuba, der heimlichen Hauptstadt der Karibik. Achten Sie darauf, wenn es schon spät geworden ist, nicht nach rechts zur Bahia von Santiago abzubiegen, sondern geradeaus halten bis hinein ins Zentrum der Stadt. Ausflüge um die ganze Bahia von Santiago mit Bootsfahrt zur darin befindlichen Insel Granma (sehr schönes Restaurant) können Sie ja in den Folgetagen unternehmen.

Übernachtung im 3* Hotel in Santiago de Cuba.


4. und 5. Tag: Santiago de Cuba

Santiago de Cuba – Die Hauptstadt der Karibik, von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärt, ist von herrlichen Bergen und Buchten umgeben. Ein Schauplatz weitreichender geschichtlicher Ereignisse. Hier wird auch mit größtem Eifer die Schutzgöttin Kubas, die Jungfrau der Caridad del Cobre verehrt. Santiago de Cuba nennt man auch die karibischste Stadt der Insel und sie ist der Ort zweier bedeutender kubanischer Volksfeste, die einzigartigen Karnevalfeierlichkeiten im Juli und das Feuerfest.

Übernachtung im 3* Hotel in Santiago de Cuba.

Besichtigen sollten Sie hier unbedingt:
- Den Céspedes-Park
- Die Basilika „El Cobre“
- Die Festung „San Pedro de la Roca del Morro“
- „La Gran Piedra“ und die Ruinen einer nahebei gelegenen Kaffeeplantage
- Das Geschichtsmuseum “26. Juli”
- Die berühmte Musikstätte “Casa de la Trova” (das kulturelle Herz der Stadt)
- Die Moncada Kaserne
- Das Prähistorische Tal im Baconao - Nationalpark
- Die Lagune von Baconao und das Aquarium mit Delfinarium




 

Santiago de Cuba
Eingebettet zwischen karibischem Meer und der Sierra Maestra ist Santiago de Cuba eine Stadt voller karibischer Ursprünglichkeit, die nicht von Ungefähr als zweite Hauptstadt Cubas gilt. In seiner Geschichte war Santiago immer wieder ein historisch bedeutungsvoller Ort Cubas und war sogar die erste Haupstadt der Insel. Allerdings musste sie diesen Titel im Jahr 1552 abgeben, denn der damalige Gouverneur verlegte seinen Sitz nach Havanna. Im Bewusstsein der Cubaner gilt Santiago de Cuba als Wiege der Revolution, denn schon sehr früh haben hier die verschiedenen Unabhängigkeitsbewegungen ihren Anfang gefunden. Auch Fidel Castro startete hier am 26. Juli 1953 den ersten Versuch einer revolutionären Attacke gegen das Regime des Diktators Batista. Mit seinen Kampfgefährten versuchte er die Moncada-Kaserne zu stürmen, allerdings war diese Aktion erfolglos, viele seiner Kampfgefährten fanden dabei den Tod, Fidel Castro selbst wurde verhaftet. Erst 1959 führte diese Revolution zum Erfolg, als die Revolutionstruppen in Havanna einmarschierten. Der 26. Juli gilt heute als Tag der Revolution und ist ein hoher Nationalfeiertag auf Cuba.
Sie haben nun mehrere Tage zur Verfügung, um die Stadt und ihre Umgebung zu erkunden.

Die Stadt ist gespickt mit vielen Sehenswürdigkeiten, Museen, legendären Gebäuden und Plätzen. Das Herz der Stadt bildet der Parque Cespedes, ein idealer Ausgangspunkt für einen Spaziergang zur Erkundung der zahlreichen Sehensürdigkeiten, die in der Mehrzahl in der unmittelbaren Umgebung des Parkes liegen. Bemerkenswerte historische Gebäude sind auch das ehemalige Rathaus, heute Sitz der kommunistischen Partei, oder das neu renovierte Hotel Casa Grande.
Neben einer sehenswert restaurierten Altstadt bietet Santiago für Kulturinteressierte mehrere Museen der verschiedenen Art, unter anderem auch ein Karnevalsmuseum, denn in Santiago findet alljährlich der bekannteste Karneval der Insel statt.
Das Beste ist aber, erstmal aus der Stadt herauszufahren und die nähere Umgebung sich anzusehen. Auf dem Wege hinaus zur Bucht von Santiago, besuchen Sie mal den Friedhof „Santa Iphigenia“, auf dem viele Nationalhelden begraben liegen. Interessant ist auch das Familiengrab der Familie Bacardi, die mit dem Rumgeschäft eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Santiago gespielt hat.
Besuchen Sie die Festung „El Morro“ am Eingang zur Bucht von Santiago. Hier haben Sie einen herrlichen Blick auf die Bucht (Restaurant), die Stadt und das tatsächlich blaue karibische Meer.


Östlich von Santiago liegen an der Küste, weitab von der Stadt, einige Strände und Strandhotels. Bei Las Guasimas führt eine Seitenstrasse über Serpentinen ins Gebirge. So erreichen Sie den Naturschutzpark „La Gran Piedra“.. Ein weiterer lohnenswerter Aussichtspunkt ist der Berg La Gran Piedra (1214 Meter hoch) inmitten des gleichnamigen Nationalparks gelegen. Ein riesiger Felsen ist dort durch Erosion an allen Seiten so frei gelegt worden, dass man meint, er müsste jeden Moment herabstürzen und ins Meer rollen. Auf einer serpentinenähnlichen Strasse gelangt man an den Fuss des beeindruckenden Felsens, und wer die nicht unbeschwerliche Besteigung wagt, wird mit einem herrlichen. Panoramablick belohnt. Von Hier hat man einen unvergesslichen Weitblick über die Bergwelt bis nach Jamaica und Haiti an klaren Tagen und in die Weite des Meeres.



In der Stadt ist sehenswert. das Bacardi Museum und das älteste Haus Kubas, des ersten spanischen Vize Königs Velasquez. Abends ist der Besuch der „Casa de la Trova“ direkt bei der „Plaza Central“ ein absolutes MUSS, ein Mekka für alle Liebhaber der kubanischen Musik. Hier treffen sich Abend für Abend Musikgruppen unterschiedlichster Besetzung und man erlebt echt cubanische Lebensfreude in typischer Umgebung und aus erster Hand. Auch das Tanzkabaret „Tropicana Santiago“ ist ein solches MUSS, denn viele sagen, es wäre schöner als das Tropicana Havanna.

El Cobre
Zum Ausflug zur Basilika El Cobre nehmen Sie in Santiago nicht die Schnellstrasse, sondern die Landstrasse Richtung Palma Soriano.
Nach 13km geht es beim Dorf Melgarejo auf einer kleinen Seitenstrasse zum wichtigsten Pilger Ort Kubas. Inmitten von grünen Hügeln und Kupferminen steht die Kathedrale der „Santissima Virgen de Cobre“, die Schutzheilige Kuba’s. Eine weisse Basilika die, majestätisch eingebettet in einer grünen Landschaft, schon aus grosser Entfernung weithin zu sehen ist. Das Ziel der Wallfahrer ist die Jungfrau der Barmherzigkeit, oder besser auf spanisch Virgen de la Caridad del Cobre, die gleichzeitig als Nationalheilige Cubas verehrt und mit vielen Votivgaben beschenkt wird.Auch die heutigen Machthaber haben hier in ihren jungen Jahren während ihres noch unentschiedenen Kampfes gegen die Diktatur Batistas Votivgaben hinterlegt und Schutz von der heiligen Maria von Cobre erbeten. Die Türme der Kirche heben sich beeindruckend ab gegen die grünen Hänge der Sierra Maestra, das jahrelange Versteck der Revolutionäre. El Cobre ist mit ihrer beeindruckenden Schönheit eines der am meisten fotografierten Motive in Kuba.
Sogar Ernest Hemingway hat der Virgen de la Caridad del Cobre seine Nobelpreismedaille gestiftet.


5. Tag: Santiago de Cuba – Guantanamo - Baracoa (ca.260km)

Ein frühes Frühstück im Hotel für eine zeitige Abfahrt ist heute unbedingt zu empfehlen. Sie durchqueren heute die Insel von der Südküste zur Nordküste.
Von Ihrem Hotel aus geht es einfach auf der weiteren Straßenverlängerung Autopista Nacional nördlich aus Santiago hinaus. Sie durchfahren zuerst den Ort Boniato und überqueren über eine Brücke die Autobahn A1. Weiter geht es über eine Landstrasse bis zur Ortschaft Alto Songo und da dann rechts ab über La Maya nach Guantanamo. Ca. 25km vor Guantanamo geht es wieder auf eine Art Autobahn. Am Ende dieser geht es rechts haltend hinein nach Guantanamo. .
Die Architektur der Stadt Guantanamo zeigt, dass die Hafenstadt bessere Zeiten gekannt hat. Heute ist sie deutlich gezeichnet von wirtschaftlichem Niedergang. Abgeschnitten vom Zugang zum Meer und hinter den Bergen gelegen hat die Stadt nur wenigen Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Havanna und seine zentralistische Regierung sind hier soweit entfernt, wie nirgends in Kuba. Machen Sie zu Fuss einen Spaziergang durch das alte Zentrum der Stadt und besuchen Sie den Bauernmarkt.


Guantanamo liegt ca. 40 Km von der Küste entfernt. Der Eingang zur Bucht von Guantanamo ist beidseitig besetzt und versperrt vom gleichnamigen US Marine Stützpunkt. Er ist auf kubanischer Seite an allen Seiten von einer militärischen Sperrzone umgeben.
Auf der Strasse von Guantanamo bis nach Tortuguilla (Richtung Südküste und weiter nach Baracoa) geht es auf der Hälfte ab Glorieta an der Sperrzone entlang bis zum Aussichtspunkt und Restaurant „Mirador de Malones“ (kann geschlossen sein). Die Sicht auf den Stützpunkt ist van da am besten ansonsten von der Strasse durch einige Hügel versperrt. Doch kann man an einigen Stellen einen Blick werfen auf diesen Hotspot der Weltpolitik. Der Pachtvertrag zwischen den USA und Kuba ist bereits seit einigen Jahren abgelaufen. Kuba verlangt bisher erfolglos die Rückgabe des Marine-Stützpunktes.

Übernachtung im 3* Hotel in Guantánamo.

6. Tag: Guantánamo - Baracoa

Von Tortuguilla geht es nun an der wild zerklüfteten Südküste auf einer teils kurvenreichen Strecke bis nach Cajobabo. Entlang der felsigen Küste sehen Sie viele Kakteenarten und andere Pflanzen und Sträucher, die an die Hochebene in Mexiko erinnern.
Bei Playita de Cajobabo biegt man links ab zur Durchquerung des Oriente an die Nordostküste nach Baracoa auf der berühmt berüchtigten „La Farola“. Die 50Km lange Strasse durch das Gebirge, genannt „Farola“, ist in Kuba sehr berühmt. Sie ist die einzige Strecke in Kuba mit zahlreichen wilden Bergserpentinen, was sie auch früher zu einer berüchtigten Rennstrecke machte. Auf dieser Strecke ist teilweise „Schneckentempo“ angesagt und man braucht viel einzuplanende Fahrzeit. Sie fahren hier durch ganz unterschiedliche Klimazonen und Höhenlagen mit ständig wechselnder Flora.
Die Südküste ist meistens heiß und trocken. In den höheren Regionen des Gebirges ändert sich die Flora von mediterran zu subtropisch. Das Gebirge fängt die von Norden kommenden Regenwolken und kühlen Winde ab. Deshalb regnet es an der Nordküste um Baracoa herum recht viel. Dort sieht man daher fruchtbare subtropische Landschaften und Plantagen. Bis zur Südküste kommt nur selten Regen. Es sei denn, dass ein aus Süd-Osten kommender Wirbelsturm sintflutartige Regenfälle zur Unterseite der Insel heranführt. Vom Pass „Paso de Cuba“ haben Sie einen fantastischen Blick auf die zurückliegende Südküste.
Von hier aus fahren Sie bis Baracoa durch mehrere Dörfer, in denen die Kleinbauern direkt an der Strasse tropische Früchte verkaufen. Das sieht man ansonsten selten in Kuba. Es wird hier nun einige Grade kälter als an der Südküste.

Übernachtung im 3* Hotel in Baracoa.


 

7. Tag: Baracoa

Heute haben Sie die Zeit, um das Städtchen Baracoa und den östlichsten Zipfel der 1250 Km langen Insel Cuba bestens zu erkunden. Bleiben Sie am besten erstmal im Osten von Baracoa. In dieser fruchtbaren Gegend gibt es viele Kleinbauern, die Kaffee, Kakao, Bananen, Mamey und viele andere tropische Früchte anbauen. Machen Sie einen Besuch bei einem der Bauern. Noch weiter im Osten wird die Besiedelung spärlicher. Hier leben die letzten indianischen Einwohner Kubas. Das ist an ihren Gesichtszügen zu erkennen. Fahren Sie zuerst wieder ein Stück auf der „La Farola“ zurück und dann an der Küste entlang bis „Boca de Yumuri“. Hier mündet der tropische Fluss Yumuri in die traumhafte Karibik. Hier zu verweilen und ein Spaziergang in den Flussregenwald wird Ihnen unvergesslich bleiben. Wollen Sie bis zum östlichsten Punkt Kubas, geht es erst über eine wilde enge kurvenreiche Strasse bis nach „La Maquina“ und von hier führt ein schwer zugänglicher Landweg weiter bis zur „Punta Maisi“, dem östlichsten Punkt Kubas. Von hier sind es weniger als 80 Km hinüber zur Insel Haiti.
Zurück in der ältesten Stadt Kubas , machen Sie einen Spaziergang durch das Zentrum. Selbst die Kubaner behaupten, dass hier die Uhren langsamer laufen, als im Rest des Landes…Interessant ist das Museum „Matachin“ zum Thema „Indianer in Kuba“. Sehenswert ist auch ein massives grobes Holzkreuz „La Cruz de Parra“ in der Kirchen Ruine „Nuestra Sra de Asuncion“. Das Kreuz wurde angeblich von Christoph Columbus mitgebracht und hier bei seinem ersten Besuch aufgestellt hat. Die Kirche wurde im 17ten Jahrdt. von Piraten zerstört. Aber das Kreuz hat überlebt und ist heute die älteste erhaltene katholische Reliquie in der neuen Welt. Am Abend gehen Sie am besten immer in eines der vielen privaten „Wohnzimmer“ Restaurants, genannt „Paladar“. Danach zu einem Besuch in das „Casa de la Trova“ und tanzen mit Einheimischen Salsa, Rumba und TschaTscha Tscha.
Der 570m hohe Tafelberg „El Yunque“ ist ein hervorragender Aussichtsplatz über die gesamte Gegend und für Wanderungen in den Tropenwald geeignet.
An einem Ihrer hier weilenden Tage sollten Sie auch mal einen Ausflug in das nördlich von Baracoa gelegene Flusstal des „Toa“ unternehmen. Der Fluss liegt am Eingang zum „Humboldt Nationalpark“, welcher von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nehmen Sie sich etwas Zeit zu den hier angebotenen Wanderungen durch die überwältigende Fauna und Flora des Nationalparks und zu Wasserfällen und Tropenteichen.

Übernachtung im 3* Hotel in Baracoa.

8. Tag: Baracoa – Moa - Cayo Saetía - Holguín

Auch heute ist ein frühes Frühstück im Hotel für eine zeitige Abfahrt unbedingt zu empfehlen, denn es geht auf eine längere holprige Strecke durch den Osten Kubas.
Vom zwischen dem Meer und den Bergen eingeklemmten Städtchen Baraco geht es zuerst auf der Küstenstrasse durch die Landschaft des Naturschutzpark Alexander von Humboldt. Einer schönen und engen Strasse an der die Berge sehr nahe an das Meer heranrücken. Die hübsche Küste ähnelt etwas der Costa Brava in Spanien.
Nach einer langen Kurvenfahrt erreichen Sie dann die Hafenstadt Moa. Dieser Nickel bzw. Bauxit Ausfuhrhafen ist einer der wichtigsten der Welt. Riesige russische industrielle Bauruinen sorgen für eine bedrückende surrealistische Stimmung in dieser geschundenen Landschaft, in der die roten Bauxit Minen aussehen wie große Wunden in der umringenden grünen Natur. Das Meer vor Moa ist leider auch eine einzige braune Wasserlandschaft und man möchte schnell hier weiter kommen. Alternativ ist ein Umweg über Santiago de Cuba möglich
Auf der Umgehungsstrasse umrunden Sie Moa und biegen links ab nach Sagua de Tanamo Richtung Westen. Auf der Hauptstrasse geht es weiter an der Atlantik Küste entlang über Levisa bis nach Mayari. Schon kurz nach Levisa ist die Abzweigung nach rechts nach „Cayo Saetia“. Diese Halbinsel sollten Sie, wenn Sie Zeit haben auf alle Fälle besuchen und an den paradiesischen Stränden ein bad im Meer nehmen. Die Karibik hier wird Sie begeistern. Auch ein Kleiner Park für wildlebende seltene in der Karibik zu findende Tiere ist ein kleines Ereignis hier.
Nachmittags dann Fahrt nach Holguín und Abgabe des Mietwagens. Anschließend Heimreise oder Verlängerung des Urlaubs.


 

Ende der Rundreise.

Bemerkung: Zu Ihrer gesamten Reise werden wir Ihnen noch sehr viele Tipps und Informationen geben!

Im Preis der Leistungen des Drive Cuba Mietwagen-Programm sind die Automiete und die Übernachtungen mit Frühstück für 2 Personen enthalten. Alle anderen Kosten für zusätzliche Mitreisende und zu den Reisevorschlägen und weiteren Reiseleistungen sind nicht enthalten.

Achtung: Selbstverständlich können Sie Ihre Reiseroute auch nach Ihren Reisewünschen gestalten oder die jeweiligen Übernachtungen nach Ihrem Gusto verlängern.

Bauen Sie Ihre Traumroute mit uns zusammen!

 

Leistungen & Preis

MWRDCO9 - Drive Cuba Oriente 

KUBA MIETWAGEN RUNDREISE 8-9 Tage ab Holguin bis Holguin
Mietwagen (Auto Kategorie Medium)
Auto pick up Flughafen Holguin nach Ankunft.
Auto drop off am Flughafen Holguin.

Preis für 2 Personen mit 1 Mietwagen: auf Anfrage

-----------------------------------------------------------------------------------

Im Preis enthalten:

- Flughafenservice, Abholung und Betreuung
- Autoübernahme und Abgabe am Ankunftsflughafen
- 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück für 2 Personen in 3*Hotel 
- Auto der Kategorie Medium, 4 Türen, Klimaanlage, Kilometerfrei, Kapazität für 4 Personen, öhere Auto-Kategorien, Minivans und VAN's mit Aufschlag
- Hotel-Adressenliste
- Unterlagen mit allen Programmbüros, Tankstellen, Restaurants etc. in Kuba und zur gesamten Rundreise

Nicht im Preis eingeschlossen sind:

- Flug nach Cuba
- Ausreisesteuer (p.P. 25 CUC) wird bei Flugticketkauf direkt inkludiert
- Zusätzliche Übernachtungen außerhalb des Grundprogramms.
- Versicherung des Autos (15 CUC pro Tag / Fahrzeug, zahlbar mit Kreditkarte bei Autoübernahme).
- Mietwagen-Garantie (Selbstbehalt von 350 CUC, Per Kreditkarte, RitschRatsch-  Beleg wird hinterlegt und bei Auto-Rückgabe vernichtet)
- Treibstoff (Voller Tank wird übernommen und berechnet, Rückgabe leerer Tank!)
- Rückholung des Mietwagens (Rückführungs-Gebühr)
- Zusätzliche Flughafentransfers
- Mittags- und Abendmahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Extras.
- Fakultative Leistungen. Eintrittsgelder für Museen und Musikstätten
- Besichtigungstouren und sonstige Ausflugspreise.
- Kuba-Strassenkarte auf Anfrage erhältlich ( 15,- CUC)
- Sonstige Leistungen welche nicht in den enthaltenen Reiseleistungen eingeschlossen

Alle Informationen und Konditionen zu unseren Mietwagen finden Sie hier

-----------------------------------------------------------------------------------

Informationen

Drive Cuba Paket: Selbstverständlich können Sie Ihre Reiseroute auch mit uns nach Ihren Reisewünschengestalten oder die jeweiligen Übernachtungen nach Ihrem Gusto verlängern. Bauen Sie Ihre Traumroute mit uns zusammen!

Casa Particular: Bei unseren Mietwagenreisen haben wir sehr gute Erfahrungen mit der Unterkunft in Casa Particulares - Privatunterkünften gemacht. Wir empfehlen diese Reise daher mit Casa Particular, bieten aber auch...

Hotelunterkunft: Alle Hotels auf Ihrer Route und im Landesinneren sind einfache Landhotels der 2-3* Kategorie und fest für Sie vorreseviert.

Hotel-Aufwertung: Auf Wunsch können in den Städten Hotels einer höheren Kategorie gegen einen entsprechenden Aufwertungspreis aufgewertet werden. Teilen Sie uns Ihre Wünsche gerne mit Kinder von 0 bis 12 Jahren haben eine kostenlose Unterbringung, immer wenn das Kind das Zimmer mit einem oder 2 Erwachsenen teilt.  Die Zimmer sind maximal nur für 2 Erwachsene und ein Kind im Programm.

Autoübernahme:

1. Direkt nach Ihrer Ankunft übernehmen Sie am Flughafen den Mietwagen und erledigen mit  unserem Abhol-Repräsentanten alle Formalitäten Ihres Drive Cuba Autos und zum Rundreiseprogramm.

Die Flughäfen für die Mietwagenübernahme in Cuba sind:

  - Flughafen Havanna

  - Flughafen Varadero

  - Flughafen Holguin

  - Flughafen Santiago de Cuba

2. Eine weitere Übernahmemöglichkeit (bzw. Abgabe) ist nach Absprache in Havanna oder in einem unserer Vertrags Rent a Car-Büros in Begleitung mit unseren Mitarbeitern möglich. Wir arbeiten vorrangig mit neuen Autos.

Wichtig: Das Auto muss dort zurückgeben werden, wie es im Mietvertrag vereinbart wurde.

Achtung: Wenn Sie das Auto an einem Ort zurückgeben möchten oder gebracht haben wollen, wo kein Hauptbüro unseres Autovermieters des Drive Cuba-Programms existiert, fallen Zuführung- und Rückholkosten an. Sonstige Leistungen:Bei der Übergabe bekommen Sie außer dem Mietauto noch folgendes:

  - Vouchers/Leistungsgutscheine für die Hotelunterbringung
  - Straßenkarte von Kuba
  - Hotelliste mit Anschrift der Hotels
  - Bonusgutscheine für die Restaurants von Rumbos und Palmeras
  - Reisesicherungsschein

Sonstige Kosten:

  - Touristenkarte zur Einreise nach Kuba: 25 EUR pro Person
  - Tourismus Tax Kuba-Handling Fee: 40 EUR pro Person
  - Reiserücktrittsversicherung: ab 45 EUR pro Person
  - Kabarett Tropicana: 85 EUR pro Person mit Gedeck und bevorzugtem Sitzplatz
  - Stadtführung Havanna: 45 EUR pro Person
  - Flughafensteuer bei der Ausreise in Kuba: 25 CUC/EUR
  - Buchungsgebühr ohne weitere Reiseleistungen (2 Wochen-Paket) 15 EUR

Kubanische Währung: CUC entspricht in etwa dem USD.

Tipp: Nehmen Sie Euro von zu Hause mit und wechseln am Flughafen kurz nach der Passkontrolle schon einiges in CUC um. Somit sind Sie erstmal für kleine Ausgaben und Einkäufe gewappnet. Mit einer Kreditkarte können Sie täglich im ganzen Land in Wechselstuben sich Geld abheben.

Bemerkung zu offenen Hotelvouchern: Wir empfehlen auf jeden Fall, wegen der dauernden Hoteländerungen und der mittlerweile teuren Privatunterkünfte, Ihre Übernachtungen mit uns fest vorzubuchen! Somit haben Sie auf Ihrer Rundreise immer die Gewähr einer funktionierenden Übernachtungsunterkunft und verlieren bei oft mühevoller Unterkunftssuche keine kostbaren Urlaubstage!

Reiseleitung:
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Deutschkenntnisse der Reiseleiter variieren können. Speziell in der Hauptsaison (November-April) ist die Nachfrage nach deutschsprachigen Reiseleitern sehr hoch. Es kann daher auch vorkommen, dass Reiseleiter nur Deutschkenntnisse haben, die Sprache aber nicht fließend sprechen. Generell sind aber ihre Englischkenntnisse immer sehr gut und es sollte zu keinen Verständigungsschwierigkeiten kommen.

Generelle Infos und Programmänderungen:
Bitte beachten Sie, dass Sehenswürdigkeiten, gastronomische Einrichtungen u.a. kurzfristig und ohne Vorankündigung schließen können. In solchen Fällen wird im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort versucht, ein gleichwertiges Ersatzangebot zu finden.

Hinweis zu Hotels:
Die Situation der Hotels auf Kuba ist schwierig. Durch Überbuchungen der Hotels kann es zu kurzfristigen Umbuchungen kommen. Die Hotels sind trotz eigener Angaben ihrer Kategorien (Sterne) und/oder der Zugehörigkeit zu internationalen Hotelketten nicht mit den Standards anderer Länder zu vergleichen. Durch die koloniale Bauweise in vielen Stadthotels haben nicht alle Zimmer Fenster.

Änderungen, Irrtümer, Übermittlungs- oder Tippfehler vorbehalten.
Maßgeblich für unsere Angebote sind unsere Ausschreibungen, Bestätigungen und Reisebedingungen.

Hotel

Alle Hotelübernachtungen und Unterkünfte wie im Programm der Rundreise ausgeschrieben - gerne können Sie sich aber auch die Unterkünfte Ihrer Wahl aussuchen.

Die folgenden Hotels sind Vorschläge für diese Route:

1. Rundreise-Tag: Hotel Sierra Maestra. Zentrale Lage in der historischen und denkmalgeschützten Stadt Bayamo. Standardzimmer mit Klimaanlage, Dusche/WC, TV.

2. Rundreise-Tag: Hotel Guacanayabo in Manzanillo. Ideale Basis, um die historische Stadt Manzanillo zu besuchen. Standardzimmer mit Klimaanlage, Dusche/WC, TV.

3. Rundreise-Tag: Hotel Marea del Portillo. Hotel Marea del Portillo 3* ist harmonisch umgeben von der Kombination aus karibischem Meer und Bergen. Tauchbasis in der Anlage. Standardzimmer mit Klimaanlage, Dusche/WC, TV.

4. Rundreise-Tag: Hotel Las Americas in Santiago. Das 3* Hotel Las Americas liegt am Rand der Innenstadt Santiago de Cuba. Standardzimmer mit Klimaanlage, Dusche/WC, TV

5. Rundreise-Tag: Hotel El Castillo in Baracoa. Das Hotel liegt wie eine Burg auf einer steilen Anhöhe mit weiter Sicht über Berge, Stadt und Meer. Standardzimmer mit Klimaanlage, Dusche/WC, TV

6. Rundreise-Tag: Hotel Villa Pinares de Mayari. Das Berghotel liegt 900 Meter über dem Meeresspiegel und ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge in die Berge und den Tropenwald des Naturparks Guayabo. Standardzimmer mit Klimaanlage, Dusche/WC, TV

7. Rundreise-Tag: Hotel Club Amigo Atlantico Guardalavaca. Die Hotel-Gesamtanlage besteht aus den beiden Hotels Amigo Club Atlantico und Hotel Club Amigo Guardalavaca und verfügt über insgesamt 747 Gästezimmer mit renovierten Bungalow- oder Standard-, Superior- oder Villen-Zimmer mit Bad oder Dusche, WC, Klimaanlage, Telefon und Satelliten-TV.

8. Rundreise-Tag: Hotel Mirador de Mayabe. Landhotel ca. 8 km ausserhalb von Holguin auf den Hügeln von Mayabe. Fantastische Sicht über das Tal. Standardzimmer mit Klimaanlage, Dusche/WC

Flug

Direktflüge mit CONDOR nach Kuba

 DIREKTFLÜGE


Laufend Last Minute Flüge und günstige Flugangebote bei CONDOR. Einfach Abflughafen, Zielort, die Reisedauer und Wunschreisezeitraum eingeben ....auf "Finden" klicken und schon haben Sie Ihre Kubadirektflüge! Soll es vielleicht Comfort Class sein? Für einen Gabel-Flug nach Kuba (z.B. Havanna - Holguin) geben Sie als Zielort (...Nach... ) nur "Kuba" ein und Ihre Reisedaten. 
 
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

Charterflug-Angebote nach Kuba und Weltweit!

  CHARTERFLÜGE
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>


Linienflüge und sonstige Flugangebote

 LINIENFLÜGE

Hinweise

 Unsere Tipps:

- Lassen Sie nie Wertsachen, wie Kamera, Laptop, Handtasche etc. offensichtlich im Wagen liegen.

- Bitte festes Schuhwerk und Badesachen für Ausflüge mitnehmen.

Reiseanfrage

Wassersport

Es besteht die Möglichkeit im Anschluss zu Ihrer Rundreise Baden oder Tauchen zu gehen. Sprechen Sie uns einfach frühzeitig darauf an, dass Sie Baden, Schnorcheln oder Tauchen möchten.

Weitere Infos finden Sie unter www.cuba-diving.de